Mit einem 64:44 Erfolg gegen den DJK Nieder-Olm 3 sind die neuen zweiten SCL-Basketballer in die neue Basketballsaison gestartet.

Nach Erfolgreicher Offseason mit guter Trainingsbeteiliung und einiges an Bewegung im Kader im Vergleich zur Vorsaison (4 Abgänge, 7 Zugänge) startete die Mannschaft um Trainergespann Manzoni / Duracak diesen Sonntag erwartungsgemäß hochmotiviert in die erste Basketball-Saison als "SCL 2" (in der Sommerpause wurde die Ordnungszahl mit der bisherigen zweiten Mannschaft getauscht, welche nun als SCL 3 weiterhin in der Bezirksliga spielt). 

Mit Aufbau Stefano Delcuratolo (Ebersheim), Flügel Nicolai Hamilton (Schwalbach), Joshua Nganyadi, Jerome Washington (beide TSV Schott) und Center Stephan Appel (inaktiv) starteten die Jungs vom 'Berg mit gleich 5 neuen Spielern im Kader. Auf der anderen Seite trat Nieder-Olm leider mit nur 6 Spielern an, sollte jedoch trotzdem guten Kampf liefern.

Das Spiel startete zerfahren und produzierte wenige sehenswerte Aktionen auf beiden Seiten. Der SCL über weite Strecken fehleranfällig und mit wenig Biss, die jungen Nieder-Olmer hielten trotz körperlicher Unterlegenheit mit Kampf dagegen, und wichen in erster Linie auf ihre Außenspieler aus, um zu Punkten zu kommen.
Niedrige Trefferquoten paarten sich mit vielen Turnovern, erst im zweiten Viertel kamen die Lerchernberger durch vemehrtes Anspiel auf die Center Niklas Reitz (18 Punkte) und Sary Azakir (8) zu etwas mehr Offensivfluss. Kombiniert mit einer phasenweise effektiven Ganzfeld-Verteidigung schafften es die Mainzer so ein kleines Punktepolster aufzubauen und zur Halbzeit mit 30:22 zu führen.

Im dritten Viertel nur leichte Variation: Die Lerchenberger ließen den Druck nach, was die stetigen Nieder-Olmer wieder prompt bestraften, Letztere hatten jedoch zunehmend mit Problemen gegen den größeren SCL-Frontcourt zu kämpfen. MIt dem letzten Viertel ließ jedoch vor allem das Umschaltspiel der Gastgeber aufgrund mangelder Rotationsmöglichkeiten stark nach, was die mit 10 Spielern üppig ausgestatte Lerchenberger Mannschaft zügig in einige Fast-Break-Punkte umwandelte, welche Schlussendlich der Hauptunterschied beim 64:44 Endstand sein sollten.

Alles in allem, trotz des deutlichen Ergebnisses am Ende, keine gute Leistung im ersten Bezirksliga-Spiel der letztjährigen A-Klasse-Meister, jedoch mit vereinzelt guten Aktionen auf denen sich aufbauen lässt. Kommenden Sonntag wartet mit der zweiten Vertretung von Nieder-Olm bereits der erste richtig schwere Gegner, gegen den eine deutliche Steigerung zu erhoffen sein wird.

Für den SCL spielten - Punkte (Dreier):
Appel - 3
Azakir - 8
Delcuratolo - 10 (1)
Hamilton - 6
Hein - 4 (1)
Manzoni - 0
Nganyadi - 8
Reitz - 18
Reyes - 4
Washington - 3 (1)