Am Sonntagabend mussten sich die Damen des SC Lerchenberg mit 54:56 dem DJK/ MJC Trier geschlagen geben. Nach der Verlegung des ersten Spiels, war das erste Oberligaspiel mit Spannung und einer gehörigen Menge Respekt erwartet worden.

Entgegen aller Befürchtungen fanden die Oberliga- Neulinge direkt gut in’s Spiel. Von Anfang an konnte das Spieltempo der Gäste angenommen werden, auch in der Offense gelangen früh schöne Korbaktionen. Negative Aspekte, wie Fehlpässe oder mangelnde Aggressivität, kamen dagegen erfreulich selten vor. Nach dem ersten Viertel führten die Lerchenbergerinnen sogar mit einem Punkt Vorsprung. Auch zur Halbzeitpause deutete der Spielstand von 29:31 für die Gäste auf eine weiterhin ausgeglichene Partie hin. Auch in der zweiten Hälfte konnte sich keine der Mannschaften absetzen. Während auf Seiten der Heimmannschaft vor allem die Aufbauspielerin Vera Schauf und die Centerpositionen beeindrucken konnten, hielten sich die Gegnerinnen mit Dreipunkte- und Freiwürfen im Spiel. Bis in die letzte Spielminute führten die Gäste aus Trier nur mit einem minimalen Vorsprung. Diesen ließen sie sich jedoch auch nicht mehr nehmen: das Spiel endete nach einer spannenden Endphase denkbar knapp mit 54:56. Der starke Start in die Saison lässt auf weitere gute Spiele hoffen. Nächsten Samstag um 18 Uhr ist der ASC Mainz auf dem Lerchenberg zu Gast. Es spielten: Bo, Kathrin, Ksenia (13 Punkte), Mareike (5), Natascha (2), T, Tanja (4), Tatjana, Talisha (17), Vera (13).

Kleiner Nachtrag MJC Trier hatte eine Spielerin eingesetzt die nicht einsatzberechtigt war, daher gewinnt der SCL. (F.Schröder)