Am Samstag verloren die Damen des SC Lerchenberg gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenersten ATSV Saarbrücken mit 57:49.

Ein, vor allem krankheitsbedingt, minimierter Kader machte sich am Samstag auf den Weg nach Saarbrücken. Dank Silvia Kessler, freundliche Aushilfe aus der zweiten Damenmannschaft, konnte Trainer Martin Jurisch wenigstens auf acht Spielerinnen zurückgreifen.

Ob aufgrund der langen Anreise, dem Respekt vor dem Gegner oder einfach aus Gewohnheit: während die erfahrene Oberligamannschaft schnell und aggressiv agierte, in der Mannverteidigung regelrecht an den Gegenspielerinnen klebte und mit einer guten Treffsicherheit aus der Distanz überzeugte, zogen die ersten Minuten komplett an den Gästen aus Mainz vorüber. So führten die Damen des ATSV schon mit 12 Punkten, als den Mainzerinnen in der siebten Minute die ersten Punkte gelangen. Das erste Viertel endete 21:8.

Im zweiten Viertel verbesserte sich das Spiel langsam. Die erfolglose Ganzfeldpresse wurde eingestellt, die Härte in Offense und Defense angenommen. Trotzdem lag man zur Halbzeit 34:18 zurück. Dennoch zeigte sich der Trainer zufrieden über die Leistungssteigerung, er forderte das Team auf auch in der zweiten Hälfte vollen Einsatz zu zeigen um möglichst viel aus dem Spiel zu lernen und für kommende Spiele mitzunehmen.

Tatsächlich spielte die Gastmannschaft in der zweiten Hälfte befreiter auf. Es wurde um jeden Ball gekämpft und auch im Angriff konnten endlich mehr Punkte erzielt werden. Vor Beginn des letzten Viertels lagen die Aufsteiger nur noch zehn Punkte zurück, plötzlich erschien selbst ein Sieg nicht mehr unrealistisch. In den letzten zehn Minuten kämpften beide Mannschaften mit vollem Einsatz, was unter anderem zu vielen Freiwürfen auf beiden Seiten führte. Letztendlich ließen sich die Gastgeberinnen den Sieg nicht mehr nehmen. Doch auch die Verlierer konnten die Rückreise zufrieden antreten, im Gepäck das Gefühl gut in der Oberliga angekommen zu sein.

Am 16.11.2014 empfängt der SCL die Damen des BBC Horchheim 2 im Carl- Zuckmayer- Schulzentrum.

 

Es spielten für den SCL: Beckmann (5 Punkte), Bitz (6), Blank, B., Blank, N. (7), Feklushina (8), Ford (6), Kessler, Schauss (17).