So viel hatte man sich im Vorfeld vorgenommen, sich die Systeme wieder und wieder eingebläut, den Ernst der Lage nach dem missglückten Saisonstart deutlich vor Augen.

Im ersten Viertel sah es, wie auch schon in den Spielen zuvor, gar nicht mal so schlecht aus. Das Zwischenergebnis: 12:8 für die Gastgeber.
Doch bereits im zweiten Viertel blitzte durch, was am Ende zur deutlichen Niederlage führen würde: Die Damen vom Lerchenberg vergaben einfache Korbchancen, als Reaktion auf die aggressive Verteidigung landeten eine unglaublich große Zahl an Pässen im Aus oder direkt in den Händen der Gegnerinnen. Und wie die Schiris die Situation einschätzten, bezeugen die mehr als unausgeglichene Foulstatistik, der Hallenverweis unseres Trainers sowie auch dessen Ersatz...und das Stück Trainerboard in der Turnhallenwand. Das Spiel endete mit einem Stand von 65:37.
Wir haben uns 40 Minuten voll reingehängt, hatten unsere guten 10 Minuten. Leider reicht das im Moment nicht aus, um in der Oberliga mithalten zu können. Auch wenn nächstes Wochenende das Spiel gegen den Tabellenführer Trier ansteht... vielleicht ist so ein Spiel ohne alle Erwartungen genau das, was der SCL jetzt braucht.

Es spielten: Becker, Bitz (1), Blank, B. (4), Blank, N. (5), Blaschke (4), Feklushina (13), König (6), Seidler (7), Volk