Vor heimischem Publikum mussten sich die Lerchenberger mit 40:57 gegen den TV Bad Bergzabern geschlagen geben. 

 

Auf der Bank musste Trainer Jerry im dritten Saisonspiel auf einige Spielerinnen seines Kaders verzichten, dafür spielte Jugendspielerin Nadja ihr erstes Spiel in der Oberliga.

Das deutliche Endergebnis spiegelt traurigerweise eher die zweite Spielhälfte wieder, denn zunächst startete die Heimmannschaft gut in die Partie. In der Offence konnten einige der Spielzüge ausprobiert werden, die klassische 2-3- Zone stand, das erste Viertel endete 12: 13.
Auch die zweiten zehn Minuten starteten vielversprechend: kurz vor der Halbzeit lagen die Gastgeberinnen nur mit zwei Punkten zurück.
Doch als der Trainer der Gäste auf eine Ganzfeld- Mannverteidigung umstellte, schalteten die Damen des SCL in den Kopflos- Modus. Den Rest des Spiels hagelte es, trotz vollem Einsatz, Fehlpässe und Ballverluste.  Und selbst wenn es zum Abschluss kam, landete der Ball nur selten im Netz. Auch der Wechsel der Verteidigungsstrategie führte nicht zum gewünschten Effekt. Die Damen aus Beza spielten ihr Spiel gekonnt zu Ende.
Nächstes Wochenende geht es gegen den BBC Horchheim 2. Es bleibt zu hoffen, dass dann auch endlich der Kopf mitspielt.

 

Es spielten: Becker (4 Punkte), Bitz (6), B. Blank (2), Feklushina (12), Ford (10), König, Schmidt, Sotisrakis- Pönsgen (4), Volk (2).