Sonntag, 11.05.2014                           
SV Ober- Olm – SC Lerchenberg 0:4

 Wetter: Regenschauer, 7 °C

Heute ging es im drittletzten Spiel der Saison gegen den direkten Nachbarn aus Ober- Olm. Die Partie konnte erst mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen werden, da zuerst abgewartet werden musste bis ein heftiges Gewitter mit Hagel an der Sportanlage vorbeigezogen war.

 

Und so tat sich der SCL in den ersten Minuten auf dem durchnässten Kunstrasen schwer, gelungene Kombinationen im Spielaufbau zu zeigen. Doch nach und nach gelang es nach einer hektischen Anfangsphase mit Chancen auf beiden Seiten die Kontrolle über das Spielgeschehen zu erlangen. In der 20.Spielminute wurde Gorell in aussichtreicher Position zentral vor dem Strafraum von den Beinen geholt. Der Freistoß von Klein wurde durch den Keeper der Ober- Olmer mit einer sehenswerten Parade um den Pfosten gelenkt. Im Gegenzug hatte die Heimmannschaft einen Freistoß der aus seitlicher Position gefährlich aufs Tor gebracht wurde. Bachmann konnte den Ball nicht festhalten, parierte den Nachschuss des herangeeilten Stürmers glänzend. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde Baffoun auf der linken Seite freigespielt und schickte Latiaoui auf die Reise. Dieser schüttelte zwei Gegenspieler ab und brachte den Ball von der Grundlinie in den gegnerischen Strafraum. Dort war Gorell eingelaufen, der den Ball annahm und kontrolliert am Torwart vorbei zum 0:1 einschob. Kurz darauf hatte Latiaoui selbst die Chance einen Treffer zu erzielen. Nachdem er über links von Baffoun angespielt wurde, verfehlte er das Tor im 1 gegen 1 den Torwart nur knapp.

So ging es mit einer knappen aber durchaus verdienten 0:1 Führung in die Halbzeit, mit dem taktischen Spiel konnte der Trainer jedoch noch nicht vollständig zufrieden sein.

Die Lerchenberger kamen dominant aus der Kabine und ließen von Beginn an den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen. Nach 60 Minuten kamen Müller für Baffoun und Bonk für Dzanagov. Die „Neuen“ brauchten keine Eingewöhnungszeit denn nur fünf Minuten später war es Müller der auf der linken Seite zwei Gegenspieler abschüttelte und den Ball in die Mitte flankte, von dort prallte der Ball ab und fiel dem eingelaufenen Schiesser vor die Füße. Dieser fackelte nicht lange und drosch das Leder ins Netz; 0:2. Praktisch direkt im Anschluss gab es auf der Ober- Olmer Sportanlage spektakuläres zu sehen. Eine Ecke für den SCL wurde von der linken Seite von Gorell mit viel Zug in die Mitte gebracht. Müller lief mit vollem Tempo ein, übersprang seinen Bewacher und jagte einen Kopfballtorpedo zum 0:3 in den rechten oberen Winkel. In der 70.Minute gab unser Neuzugang Lukas King, der für Gorell ins Spiel kam, sein Debut im Team des SCL. Nur kurze Zeit hatte L.King dann auch direkt die Chance für seinen ersten Treffer auf dem rechten Fuß. Nachdem er von Müller mustergültig bedient wurde, verzog er jedoch knapp und der Ball flog am Tor vorbei. In der 90.Minute schlug Klein nach Balleroberung und feinem Dribbling eine Flanke auf Müller, der den Ball kontrollierte und zu seinem zweiten Treffer am heutigen Tage, zum 0:4 einschob. Direkt im Anschluss hatte er sogar noch die Chance, den Dreierpack vollzumachen, scheiterte jedoch mit einem fulminanten 25 Meter Distanzschuss am Pfosten. So blieb es beim 0:4 für die Lerchenberger.

Nach Abpfiff war die Freude über den fünften Sieg in Folge groß.

Aufstellung:
Bachmann – Hirsch, Füssel, Dzanagov (Bonk), Rutz – Walther, Klein, Schiesser, Gorell (L.King), Baffoun (Müller) – Latiaoui

Tore:

0:1 Gorell, 0:2 Schiesser, 0:3 Müller, 0:4 Müller

Autor

Jonas Klein