Das Training und das Miteinander in einem Sportverein tragen maßgeblich zur Persönlichkeitsentwicklung von Mädchen und Jungen bei. Hier machen Kinder und Jugendliche auf spielerische Weise viele wichtige Erfahrungen für ihr weiteres Leben. Teamgeist, Fairness und Emotionen gehören dabei ebenso zum sportlichen Alltag wie Vertrauen und Körperlichkeit. Der Sportclub Lerchenberg setzt sich aktiv dafür ein, dass dieses Vertrauen und die körperliche Nähe im Sport nicht für sexuelle Übergriffe missbraucht werden. Sport vermittelt Achtung und Respekt für einander und stärkt das Selbstbewusstsein – beides sind Voraussetzungen für einen besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen!

Aus diesem Grund hat der SCL nun einen Ehrenkodex beschlossen, den jeder Übungsleiter unterschreiben und vor allem beachten muss. Zudem werden nur noch Trainer beschäftigt, die ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen, in dem keine Einträge registriert sind, die einen Verstoß gegen diesen Ehrenkodex dokumentieren.

"Der SCL will dauerhaft Kindern und Jugendlichen ein Umfeld des Vertrauens bieten, das hilft, sich sportlich weiterzuentwickeln.", so Ralf-Ingo Werner (1. Vorsitzender des SCL).

Neben diesem Thema verpflichtet der SCL alle seine Trainer, regelmäßig eine Ersthelferschulung zu besuchen. Damit gehen wir deutlich weiter, als seitens der Sportverbände gefordert wird. Alle zwei Jahre müssen die Trainer nun eine Auffrischung der Ersthelferschulung nachweisen. Um es allen zu erleichtern wird der SCL mehrmals pro Jahr im Vereinsheim Ersthelferausbildungen anbieten, an denen neben den Trainern auch alle anderen Mitglieder gratis teilnehmen können.