Mittlerweile ist es deutlich zu erkennen: Die Sanierung des Vereinsheims geht deutlich voran!

Nachdem die Sanierung der Umkleiden fast abgeschlossen sind, wurde zwischenzeitlich der Keller, das Treppenhaus und die Geschäftsstelle saniert. Mit einer neuen LED-Beleuchtung wird auch ein Beitrag zur Energieersparnis geleistet.

 

Auch die Wärmedämmung des Vereinshauses hat nun begonnen. Sämtliche Decken in der Geschäftsstelle, der Gaststätte, des Clubraums und natürlich der Toiletten werden mit einer dicken Schicht Steinwolle gedämmt.

Demnächst starten wir mit der Wärmedämmung der Außenwände. Insgesamt sollen dadurch bis zu 80% der Heizkosten gespart werden. Um diesen hohen Wert zu erreichen, werden im September auch noch die Fenster durch neue, Energiesparfenster ausgetauscht.

Im August werden wir mit der Montage unserer Solaranlage auf dem Dach des Vereinshauses beginnen. Mit dieser wollen wir einen Großteils des Stroms, den wir verbrauchen, selber produzieren. Damit sichern wir dem Verein gegen zukünftige Anstiege der Stromkosten ab.

Die Finanzierung ist so berechnet, dass der SCL in den nächsten 10 Jahren ähnliche Ausgaben hat, wie derzeit. Allerdings werden diese Ausgaben zur Tilgung des KFW-Darlehens genutzt. Nach 10 Jahren dann ist die Anlage komplett bezahlt und wir sparen dann bis zu 10.000 EUR pro Jahr ein. Da nach den 10 Jahren auch das KFW-Darlehen für die Wärmedämmung und den Fenstertausch vollständig getilgt sein wird, erhöht sich dieser Betrag noch einmal um rund 3.000 EUR. Wir können also davon ausgehen, dass in den nächsten 10 Jahren die finanziellen Belastungen ähnlich sein werden, wir aktuell und danach eine jährliche Gesamtersparnis in Höhe von 13.000 EUR entstehen wird. Dies ist ein ganz wichtiger Baustein, den Verein langfristig deutliche Kostenvorteile zu verschaffen.