In einer öffentlichen Infoveranstaltung am 20.03.2017 wurde im Bürgerhaus auf dem Lerchenberg über das zukünftige Konzept der Gaststätte auf dem Vereinsgelände berichtet und diskutiert. Geladen waren die Mitglieder des SC Lerchenberg e.V. und alle Interessierten, die sich die Beweggründe der Neuausrichtung des Restaurants vom anwesenden Vorstand anhören wollten.

 

 

Mit mehr als 120 anwesenden Gästen stieß diese Veranstaltung auf reges Interesse. Dies war erfreulich, da in den letzten Wochen und Monaten zum Thema Pächterwechsel viel über den Vorstand, aber wenig mit dem Vorstand gesprochen wurde. Durch eine sehr emotionale Betrachtung und Halbwissen entwickelte sich die Diskussion in unterschiedlichen Medien in eine unsachliche Richtung. Daher entschied sich der Vorstand zu dieser Infoveranstaltung zu laden.

 

Geleitet wurde die Diskussion von einem externen Moderator: Manfred Kremer, Präsident des LCC. Trotz der verständlichen Emotionalität einiger Gäste, schaffte es Kremer immer wieder zu einer sachlichen Diskussion zurückzukehren. Der neue Pächter der Vereinsgaststätte Ata Delbasteh stellte sein gastronomische Konzept zur Neuorientierung der Vereinsgaststätte „Bergschön Grill“ vor. Nach seiner Vorstellung stand Delbasteh für einige drängenden Fragen der anwesenden Gäste zur Verfügung. So konnte zum Beispiel geklärt werden, dass sein Pachtvertrag derzeitig die gleichen Räumlichkeiten beinhaltet wie der bisherige. Zukünftig sollen möglicherweise neue Räume hinzukommen, was aber noch nicht Gegenstand des abgeschlossenen Pachtvertrages ist.

Schatzmeister Ralf Boese präsentierte als nächstes das wirtschaftliche Konzept hinter der Neuausrichtung der Gaststätte. Es soll dabei verhindert werden, dass mögliche Verluste aus der Verpachtung des Vereinsrestaurants durch Mitgliedsbeiträge querfinanziert werden. Beiträge, die der sportlichen Förderung der Abteilungen somit fehlen würden. Auch hier konnten einige offenen Fragen aus dem Publikum klar- und richtiggestellt werden: So wurde die jüngste Sanierung nicht durch den derzeitigen Pächter finanziert, sondern vom SC Lerchenberg. Auch hat der SCL die vom Pächter durchzuführende Innenrenovierung (alle zwei Jahre) getragen und die Kosten auf die Pacht umgelegt. Wolfgang Patschke und Karl-Heinz Schimpf präsentierten in den nächsten Punkten das Konzept zur Erneuerung der Terrasse, die weiteren Sanierungen der Außenanlage und einen Neubau der Geschäftsstelle, da diese auf Grund der Anzahl der Mitarbeiter vergrößert werden muss. Hier werden zukünftige einige Investitionen vom Verein getätigt werden müsse, jedoch betont der Vorstand, dass keine Entscheidungen getroffen werden, die den Sportverein nachhaltig schädigen.

 

In einer teilweise emotionalen aber auch sachlichen Diskussion ging der Vorstand auch auf die wohl dringendsten Fragen der anwesenden Mitglieder ein: Warum wurde dem derzeitigen Pächter nach vielen Jahren gekündigt und was waren die Beweggründe zu diesem Schritt? Im Vordergrund steht, dass sich wieder mehr Familien, jüngere Sportler und Lerchenberger durch das neue Konzept angesprochen fühlen. Die Vereinsgaststätte soll wieder deutlicher das Zentrum von allen Vereinsmitgliedern werden. Die vom derzeitigen Pächter getätigten Investitionen für neue Gerätschaften sollen vom neuen Betreiber übernommen werden. Zudem besteht das Angebot die Köchin weiterhin einzustellen. Der Vorstand betont dabei nochmals, dass ihm die Kündigung nach den vielen Jahren der Zusammenarbeit nicht leichtgefallen ist.

 

Leider wurde der Vorstand in der jüngsten Vergangenheit einigen persönlichen und unsachlichen Anfeindungen konfrontiert und bittet hierbei um einen fairen Umgang mit den gewählten Personen und ihren Entscheidungen. Durch die Neuausrichtung der Gaststätte möchte der Vorstand in die Zukunft gehen, damit das Ehrenamt und das Vereinsleben wieder aufblühen. Dabei steht der Verein vor einigen Herausforderungen in der nahen und weiten Zukunft.

 

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltungen, in der die Beweggründe dargestellt und einige offen Fragen geklärt werden konnten, lädt der Vorstand alle Mitlieder dazu ein auf der kommenden Mitgliederversammlung sich über das weiter gereifte Konzept der Vereinsgaststätte und des Vereinsgelände zu informieren. Auch erhofft sich die Leitung des SCL durch diese Veranstaltung und den Dialog ein vermehrtes Engagement der Mitglieder in der Vereins- und Vorstandsarbeit. Da Entscheidungen wie die der Neuausrichtung der Vereinsgaststätte niemals von einer Person alleine getroffen werden können, sondern, wie in einem Sportverein üblich, gemeinschaftlich.